Tag der offenen Tür in der PTS Feldkirchen 2019

Am Donnerstag, den 24. Jänner 2019 fand in der PTS Feldkirchen ein Tag der offenen Tür statt. Das Ziel war, den Jugendlichen einen kurzen Einblick in die Berufswelt zu geben.

 

Neben unserer Firma nahmen auch verschiedene andere Firmen teil, die eine Einsicht in den Berufsalltag geben wollten. Die Schüler konnten bei einem Stationsbetrieb die verschiedenen Lehrberufe kennenlernen.

 

Nach der Präsentation über unsere Firma durch unseren Lehrlingsausbildner Marco Riepl durften die ca. 370 Schüler ihr handwerkliches Können unter Beweis stellen. Beim Gewindebohren und Messen konnten sich die Schüler ein genaueres Bild unserer alltäglichen Arbeit machen.

 

Natürlich nahm Herr Riepl auch Verstärkung mit. Unsere zwei Lehrlinge Matthias Murer (der auch bei uns in der Lehrlingsredaktion dabei ist) aus dem ersten Lehrjahr und Florian Albrecht, ebenfalls aus dem ersten Lehrjahr, unterstützen ihn. In den 30 Minuten pro Station hatten die jungen Besucher auch Zeit Fragen zu stellen, die ausführlich beantwortet wurden.

Wir freuen uns auf’s nächste Mal !!

Inhouse Training Zeit- und Selbstmanagment

Am Donnerstag den 21. Februar 2019 fand in der zweiten Halle des Headquater in Klagenfurt Tessendorf die Schulung Zeit- und Selbstmanagment für das vierte Lehrjahr statt.

Wieso hatten wir diese Schulung fragt ihr euch?
Da wir (Chiara Schoby und Phillip Schuster mit den restlichen Lehrlingen des vierten Lehrjahres) bald die LAP – Lehrabschlussprüfung – haben, wurde uns von der Firma diese Schulung angeboten. Diese hatte das Ziel, dass wir unsere Zeit für die erwähnte LAP  besser einteilen können. Uns wurden verschiedene Lernmethoden näher gebracht, damit wir uns einfacher und organisierter für die LAP vorbereiten können.

 

Wer hat diese Schulung mit uns gemacht?
Zwei Beauftragte des BFI kamen extra zu uns in die Firma, um uns ihr Wissen näherzubringen.

Was lernten wir genau?
Es war ein kleiner Workshop, das heißt, die Vortragenden gaben uns ein Thema vor und wir hatten dann kurz Zeit, manchmal 10 min, manchmal 45 min, uns Gedanken über dieses Thema zu machen, sei es selbständig oder in der Gruppe. Bei manchen Themen sollten wir nur unsere „Gedanken“ auf einen Zettel schreiben, bei manchen sollten wir aber auch eine kleine Präsentation vorbereiten, die wir dann vor der ganzen Gruppe vorstellen mussten.

 

Im Großen und Ganzen war es eine sehr hilfreiche Schulung, da man sehr viele Informationen mitnehmen konnte, die man sicher auch gut bei der LAP einsetzen kann. Wir sind sehr dankbar, dass uns die Firma so eine Schulung ermöglicht hat. Ein großes Danke gilt auch den zwei Vortragenden des BFI!

Neuzugang in der
Lehrlingsredaktion

Heuer dürfen wir wieder zwei neue Lehrlinge in der Redaktion begrüßen, Andrea Kolar (17, Prozesstechnikerin) und Matthias Murer (21, Mechatroniker). Beide haben am 3.September 2018 mit ihrer Lehre begonnen und sind zur Zeit in der acht-wöchigen Grundausbildung in der Lehrwerkstatt.

Nachdem jedes Jahr, die Redakteure, welche die LAP erfolgreich absolviert haben, das Lehrlingsredaktionsteam verlassen – freut es uns die zwei Neuzugänge im Team begrüßen zu können.

Auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit.

Andrea Kolar

„Ich interessiere mich sehr für die neuen Ereignisse, die in der Firma vorkommen und würde gerne daran Teil haben. Ich freue mich auf eine gute Zusammenarbeit mit den anderen Redakteuren.“

 

Matthias Murer

„Ich hab mich schon während der Schnuppertage für die Lehrlingsredaktion interessiert. Da ich mehr über die Firma erfahren möchte und auch immer über die aktuellsten Themen informiert sein will, ist dies die optimale Option für mich. Die Zusammenarbeit gefällt mir bereits sehr und freue mich auf die kommenden Jahre!“

„Lehre on Air“ 2018

Am letzten Freitag, den 28.09.2018 waren unsere Lehrlinge Chiara Schoby, Niko Ruppacher, Majdin Kaltak und der Facharbeiter Wolfgang Katnik in den City Arkaden/Klagenfurt am Parkdeck mit dem Ziel Jugendliche für unseren Beruf zu begeistern.

 

Die rund 1200 Jugendlichen mit ihren knapp 1500 Eltern wurden mit detaillierten Informationen und praktischen Beispielen geschult. Das Event startete und 13:00 Uhr und dauerte bis 17:00 Uhr. Wir machten uns jedoch schon um 10:00 Uhr mit zwei Firmenautos auf den Weg, da es jede Menge Material aufzubauen gab.

 

Wir nahmen eine Standbohrmaschine, ein Zelt, einen Computer und verschiedene andere Utensilien mit, um diese vorführen zu können. Die bereits in der Grundausbildung gefertigten Teile der Lehrlinge durften natürlich auch nicht fehlen.

 

Zwei von uns erzählten etwas über die Firma und die anderen zwei zeigten den Jugendlichen praktische Beispiele. Wie zum Beispiel ein Loch in einen Kostwein Schlüsselanhänger bohren, den sie dann natürlich auch mitnehmen durften und die zweite praktische Übung bestand aus Gewindebohren. Es waren auch noch weitere Firmen vertreten.

 

Nachdem das Event um 17:00 Uhr zu Ende war, wurde alles wieder abgebaut und zurück zum Headquarter in Tessendorf gebracht. Wir finden dies ist eine gute Sache um Jugendliche für eine Lehre zu interessieren. Deshalb freuen wir uns schon auf das nächste Mal. Hoffentlich sehen wir dann auch DICH bei der „Lehre on Air“ 2020.

 

AustrianSkills 2018 – „Die Vorbereitung“

Dieses Jahr finden die AustrianSkills vom 22.-25. November in Salzburg statt.
Vom Anlagenelektriker und Maler bis zum Zimmerer treten die Jugendlichen in verschiedenen Wettbewerben an um ihr können zu beweisen.
Mit einer guten Platzierung kann man sich für die Euro oder World-Skills qualifizieren.
Unsere Lehrlinge nehmen in den Kategorien CNC-Fräsen und CNC-Drehen teil.

Marco Riepl, Jan-Philipp Lecocq und Julian Krug (von rechts)

Interview von Christopher Runda, 20
4.Lehrjahr, CNC-Drehen

Das ist dein erster Wettbewerb, wie bereitest du dich auf den Wettbewerb vor ?

A: In unserem eignenen Schulungsraum werden von mir Programme geschrieben, welche dann auf der Maschine gefertigt werden. Es soll der Wettbewerb so realitätsnah wie möglich dargestellt werden.

Welches Ziel willst du beim Wettbewerb erreichen?

Nachdem ich der erste Lehrling unserer Firmengeschichte bin, der im Bereich Drehen bei einem größeren Bewerb mitmacht ist es schwer einzuschätzen welche Platzierung möglich ist. Natürlich will ich so gut wie möglich abschneiden. Ich traue mir auf jeden Fall eine Top 10 Platzierung zu.

Berthold Sicher und Christopher Runda (von links)

Interview von Jan-Phillip Lecocq, 20
Facharbeiter, CNC-Fräsen

Wie bist du darauf gekommen bei diesem Wettbewerb mitzumachen ?

Ich bin durch den Herrn Dobozky von der Talenteakademie auf diesen Wettbewerb gekommen und dachte  mir sofort es wäre interessant daran teilzunehmen.

Wie viele Stunden pro Woche trainierst du für den Wettbewerb?

Im Schnitt tainiere ich jeden Freitag ungefähr sieben bis zehn Stunden an der WIFI in Klagenfurt.

Julian Krug (vorne) und Jan-Philipp Lecocq (hinten)

Interview von Julian Krug, 21
Facharbeiter, CNC-Fräsen

Bist du nach so vielen Wettbewerben noch immer aufgeregt?

Nein, eigentlich nicht. Es stellt sich eine gewisse Routine ein. Dies gibt einem eine Gewisse Ruhe für den Wettbewerb. Jedoch ist es manchmal herausfordernd die Zeitvorgaben einzuhalten.

Welche Unterstützung erhälst du dabei?

Alle Vorbereitungen dürfen während der Arbeitszeit gemacht werden. Uns werden auch die Werkzeuge und Materialien für die Übungen zur Verfügung gestellt. Unser Lehrlingsausbilder ist auch sehr engagiert und unterstützt uns wo er nur kann.

Julian Krug

Unsere neuen Lehrlinge 2018

Am 03. September 2018 haben unsere neuen Lehrlinge begonnen.

Nach den ersten Sicherheitsunterweisungen und den Besichtigungen der verschiedenen Betriebsstätten, durften die Lehrlinge gleich zur Tat schreiten. Um eine bessere Vorstellung der Erwartungen, der Lehrlinge zu bekommen gestalteten sie Plakate und präsentierten sie vor den Anderen.

  

Nun steht die Grundausbildung am Programm, das heißt feilen, anreißen, sägen, bohren, drehen, fräsen üben und die täglichen Theorieeinheiten zu diesen Themen.

 Wir wünschen unseren neuen Lehrlingen einen guten Start und eine schöne Lehrzeit.

Zwischenbetriebliche Lehrlingsausbildung in der Berufsschule St.Veit/Glan 2018

Die Lehrlinge des 2.Lehrjahres durften heuer im August wieder an der Zwischenbetrieblichen Lehrlingsausbildung in der Berufsschule St.Veit/Glan teilnehmen. Diese Ausbildung umfasst einen zweiwöchigen Lehrgang mit je einer Woche schweißen und CNC programmieren. Die 20 Lehrlinge wurden in zwei Gruppen aufgeteilt um besser auf jeden Lehrling eingehen zu können.

 

Beim Schweißen wurden die wichtigsten Verfahren geschult welche gleich in die Praxis umgesetzt wurden. Vom Autogenschweißen, WIG, MIG bis zum Lichtbogenhandschweißen war alles dabei. Schutzkleidung war Plicht, wie auch bei der Arbeit, da Temperaturen bis zu rund 3800° Celsius entstehen können (4000° Kelvin).

 

 

Beim CNC programmieren werden Dreh- und Fräswerkstückdaten von der Zeichnung digitalisiert in den Computer eingegeben damit die Maschine die entsprechenden Werkstücke automatisiert erstellen kann.

 

 

 

Neuanschaffung in der Lehrwerkstätte

Unsere Geschäftsleitung hat zu unseren Gunsten beschlossen in neue Maschinen und Anlagen für die Grundausbildung zu investieren und die Lehrwerkstätte auszubauen.

Mit zwei neuen Fräsmaschinen vom Typ EMCOMAT FB 450-MC und zwei neuen Drehmaschinen vom Typ EMCOMAT 17D, können die Lehrlinge nun mit höheren Genauigkeits- und Leistungsstandards arbeiten.

Die neuen Maschinen erfüllen alle erforderlichen Normen, wie in der Fertigung, was ein ideales Umfeld zur Ausbildung für die zukünftigen Lehrlinge schafft. Dies macht es einfacher nach der Grundausbildung in die Fertigung einzusteigen.

Bei den vier neuen Maschinen liegt der Leistungsbereich zwischen fünf und zehn Kilowatt (kW). Die alten Maschinen haben deutlich weniger Leistung, denn diese liegt bei zwei und 2,6 kW.

Dies beträgt eine Steigerung von bis zu 7,8 kW bei der Fräsmaschine und 2,4 kW bei der Drehmaschine. Die zukünftigen Lehrlinge können sich auf eine praxisorientierte Ausbildung freuen.

 

 

Empfang beim Bundespräsidenten Alexander Van der Bellen

Jene 40 junge Fachkräfte, die Ende Oktober vergangenen Jahres in Abu Dhabi bei den Berufsweltmeisterschaften WorldSkills 2017 für Österreich an den Start gegangen waren, wurden am Montag, den 05.03.2018 von Bundespräsident Alexander Van der Bellen gemeinsam mit Christoph Leitl, Präsident der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck und WKÖ-Vizepräsidentin Martha Schultz in der Hofburg empfangen.

Das siegreiche Team Austria eroberte in Abu Dhabi 11 Medaillien, nämlich vier in Gold, drei in Silber und vier in Bronze sowie 16 Medaillons for Excellence.

Unsere Exportschlager Julian Krug und Marco Riepl waren natürlich persönlich vor Ort.

Kostwein Julian Krug Marco Riepl Alexander Van der Bellen

 

 

Kostwein in der „Woche“

Im Zeichen von „Karriere mit Lehre“ stellte die „Woche“ (Bezirk Villach und Villach Land) verschiedene Lehrberufe vor, die in unserem Bundesland angeboten werden.

Chiara Schoby und Fabian Schmid (beide 3.Lehrjahr) durften als Vorzeigelehrlinge die Firma Kostwein repräsentieren.

Kostwein Lehrlinge Qualität aus Österreich

In einem kurzen Statement durfte unser Lehrlingsausbildner und auch Mentor des Jahres 2016, Marco Riepl die Qualität und Bedeutsamkeit einer Lehre hervorheben.

Kostwein Marco Riepl